Meine Motivation

Ich bewerbe mich um das Bürgermeisteramt in meiner Heimatgemeinde Malsch.

Dialog
Ich bin der festen Überzeugung, dass ein Bürgermeister in Malsch zuhören können muss, offen sein sollte für Argumente und in der Lage ist, klug abzuwägen.

Miteinander und Füreinander
Ich möchte, dass wir die Aufgaben der Zukunft gemeinsam in die Hand nehmen. Wertschätzung ist für mich die Grundlage meines Handelns. Ich stehe für ein Miteinander und Füreinander – für solides und verantwortliches Wirtschaften und für transparente und umsichtige Weichenstellungen für die Zukunft.

Lebenswert und Attraktiv
Kompromisse finden – das ist eine der wichtigsten Herausforderungen als Bürgermeister. Ich will als Ihr Bürgermeister aber vor allem unsere Gemeinde so in die Zukunft führen, dass sie lebenswert für Familien und Menschen und attraktiv für Betriebe wird.

Seit ich mit meiner Familie zurück in meine Heimat Malsch gekehrt bin, habe ich den Wunsch und die Vorstellung, dass wir unsere Gemeinde miteinander familienfreundlich, attraktiv, lebendig und wirtschaftsstark in die nächsten Jahre führen.

Meine Erfahrungen mit der Gemeindeverwaltung als Vater von zwei Kindern sind für mich Impuls und Ansporn dafür, etwas verändern zu wollen. Wir brauchen ein Rathaus, das für die Menschen da ist und unseren Familien keine Steine in den Weg legt.

Ich will, dass meine Kinder in 20 oder 30 Jahren sich in unserer Heimat wohl fühlen und gerne hier leben.

Die Herausforderungen und Chancen unserer Gemeinde enden nicht an der Gemeindegrenze. Ich stehe für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden und dem Landkreis. Interkommunale Zusammenarbeit statt Kirchturmdenken!

Ich freue mich auf den Dialog, Ihre Fragen und Anregungen.